Tipps für die Gartenparty

Wenn der Sommer anklopft, wird es wieder Zeit für eine gelungene Gartenparty. Sei es eine Geburtstagsfeier, ein großes Grillfest oder das Mittsommerfest, Anlässe gibt es viele. Vielen Menschen genügt auch einfach ein freier Samstag mit tollem Wetter, um eine spontane Gartenparty zu feiern. Bierzeltgarnituren sind in solchen Fällen die idealen Möbel, aber auch Pflege von Gartenmöbel um schnell genügend Sitzgelegenheiten und Tische aufzustellen. Damit die Gartenparty ein voller Erfolg wird, müssen aber noch andere Variablen stimmen.

Gruppe von lachenden Menschen auf einer Gartenparty
Gartenparty

Bierzeltgarnituren sind platzsparend verstaut und schnell aufgebaut, wenn man einmal ein paar mehr Plätze für stehfaule Gäste benötigt. Hinzu kommt, dass es sich am Tisch einfach besser isst. Die Kombinationen aus Tisch und Bänken sind daher die praktischste Lösung für Gartenpartys aller Art. Selbst wenn kein Garten vorhanden ist, ein solider Untergrund ist grundsätzlich die einzige Voraussetzung für das Aufstellen einer Bierzeltgarnitur. Zu einer Gartenparty gehört neben den passenden Sitzgelegenheiten natürlich auch der obligatorische Grill. Die Party kann losgehen, wenn zusätzlich noch ein paar andere stimmungsfördernde Faktoren vorhanden sind:

  • Essen und Trinken
  • Dekoration, Nippes und Co.
  • Beleuchtung wie Kerzen oder kleine Lichter
  • Gemütlichkeit
  • Musik
  • Achten Sie auch auf die entsprechende Pflege von Gartenmöbel, so sitzt es sich dann doch gleich viel angenehmer.

Essen und Trinken

Beginnen wir bei den wichtigsten Punkten einer Gartenparty: Essen und Trinken. Schlechte Laune durch einen leeren Magen oder eine trockene Kehle darf sich gar nicht erst einstellen. Daher ist es wichtig, für leckeres Essen und ausreichend Getränke zu sorgen. Das muss ja nicht an einer Person alleine hängenbleiben. Ein leckeres Buffet lässt sich am besten zaubern, wenn alle etwas mitbringen. Werden genügend Frauen eingeladen, ist – nicht böse gemeint – zumindest für ausreichend Salat und Gemüse gesorgt. Männer hingegen bringen eher Grillgut mit. Der passende Grill darf natürlich auch nicht fehlen. Ganz moderne Grillmeister setzen dabei auf den Gasgrill. Wer hingegen kein Fan des Grillens ist, setzt auf kleine Snacks, die bei einer Gartenparty immer gut ankommen.

Die Getränke müssen natürlich auf die Gäste abgestimmt werden. Auf einem Kindergeburtstag ist der Kasten Bier offenkundig fehl am Platze. Um an heißen Sommertagen für die nötige Erfrischung zu sorgen, sollten die Getränke rechtzeitig kalt gestellt werden. Der Eiswürfelvorrat muss mindestens einen Tag vorher aufgefüllt werden, damit nicht am Feiertag Eiswürfel an der Tankstelle gekauft werden müssen.

Dekoration und Beleuchtung

Eine aufwändige Dekoration ist für eine Gartenparty nicht zwingend erforderlich. Bereits einfache und günstige Möglichkeiten hübschen das Ambiente auf. Tischdekorationen in Form von zusammengesteckten Blumen, Blüten in wassergefüllten Glasschalen oder einer einfachen Tischdecke können Wunder wirken. Wichtiger ist da schon die Beleuchtung, falls die Party länger dauert. Hier bieten sich Gartenfackeln an, die eine besondere Atmosphäre schaffen. Alternativ sind auch Solarleuchten gut verwendbar.

Gemütlichkeit und Musik

Damit die Gartenbeleuchtung überhaupt benötigt wird, muss die Party mit Musik und einer ausreichenden Gemütlichkeit garniert werden. Bierbankauflagen oder Polster sind eine Wohltat für Gäste mit einem empfindlichen Hintern. Falls keine Bierbank mit Lehne vorhanden ist, kann man auch einfach aus einer Bierzeltgarnitur eine Bank mit Lehne zaubern. Bei der Musik darf man natürlich die Nachbarn nicht vergessen. Wenn es etwas lauter wird, sollten diese damit einverstanden sein, sonst wird die Grillparty noch von ungebetenen Gästen in Blau aufgesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− one = one